Keine Virtuellen maschinen am client

Phantosys® nutzt Client-seitig keine virtuellen Maschinen, sondern virtuelle Partitionen. Dadurch steht dem Nutzer die volle Leistung der Computerhardware, wie bspw. Prozessor, Arbeitsspeicher, oder Grafikkarte, zur Verfügung. Zudem hat er, sofern vom Admin dazu berechtigt, vollen Zugriff auf Schnittstellen oder Peripheriegeräte.

Die virtuellen Partitionen bieten die Möglichkeit der Auslagerung von allen Daten auf einem Server. Das schafft Datensicherheit bei voller Computergeschwindigkeit.

keine Hochleistungsserver notwendig

Da die Virtualisierung auf Partitionsebene stattfindet, benötigen Sie keinen Hochleistungsserver, auf dem die Benutzer gleichzeitig arbeiten und sich die Ressourcen teilen müssen. So entstehen weder Latenzen, noch wird die Leistungsfähigkeit jedes Clients eingeschränkt. Außerdem ist auch beim Client-Computer keine besondere Hardware Voraussetzung. Natürlich ist der jeweilige Einsatzbereich zu berücksichtigen.